Die Faszination Motorrad

Uncategorized

Immer mehr Menschen begeistern sich für das Motorrad. An schönen Wochenenden fahren sie mit ihren Zweirädern über die Landstraßen und genießen ihre Freizeit.

Für viele ist diese Faszination nicht zu verstehen. Wie kann man sich freiwillig mit einem Fahrzeug bewegen, das viel gefährlicher ist als ein Auto? Warum setzt man sich freiwillig den Naturgewalten wie Regen, Sonne und Wind aus? Wenn Sie Motorradfahrer fragen, warum diese Zweiräder eine so besondere Faszination ausüben, erhalten Sie wahrscheinlich viele verschiedene Antworten.

Deswegen möchte ich in diesem Artikel versuchen, die Motorradfaszination zu beschreiben. Dies wird nicht leicht sein, weil es viele Gründe dafür gibt, seine Freizeit mit dem Motorrad zu verbringen.

Als erstes müssen wir über einen Mythos sprechen, den ganz besonders eine amerikanische Motorradmarke pflegt. Nach dem Zweiten Weltkrieg vereinigten sich viele Kriegsveteranen in amerikanischen Motorradclubs. Nach ihrer Rückkehr aus dem Kriegsdienst fiel es ihnen schwer, sich wieder in den normalen Alltag zu integrieren. Sie hatten ihr Leben für das Vaterland riskiert und viele Freunde verloren. Sie erwarteten eine gewisse Dankbarkeit in ihrem Heimatland, das aber jetzt versuchte, die Kriegsgeschehen zu vergessen und sich lieber um das Wirtschaftswachstum kümmerte.

Den Soldaten fehlten die die militärische Disziplin und vor allem die Kameradschaft, an die sie sich im Krieg gewöhnt hatten. Diese Strukturen und die Möglichkeit, sich komplett auf die Kameraden zu verlassen, boten ihnen nur die Motorradclubs.. In dieser Zeit entstanden legendäre Vereinigungen, wie die Hells Angels und die Bandidos, die nur ihren eigenen Gesetzen folgten. Es entstand der Mythos der gesetzlosen Motorradfahrer. Dies hat natürlich mit der Realität nichts zu tun, weil auch zu dieser Zeit diese Gruppierungen nur einen winzigen Anteil der Motorradfahrer ausmachten. Wir glauben heute aber nur allzu gerne an die unbeugsamen Gesetzlosen, da ihr Mythos geschickt vermarktet wird.

Das kann auch nicht der Grund sein, warum so viele Menschen am Wochenende ihren Lederanzug anziehen und den Motorradhelm aufsetzen. Trotzdem wird Ihnen jeder Motorradfahrer bestätigen, dass die Fahrt auf einem Motorrad ein ganz besonderes Gefühl von Freiheit vermittelt. Der direkte Kontakt mit der Umwelt, der direkte Kontakt mit dem Motor zwischen den Beinen vermitteln ein unbeschreibliches Gefühl. Die Beschleunigung und das Gefühl, eins zu sein mit dem Motorrad, lassen sich nur schwer in Worte fassen.

Dieses Gefühl ist nur schwer einem Autofahrer zu vermitteln. Sobald der Autofahrer seine Tür geschlossen hat, befindet er sich in seinem eigenem Raum. Er spürt den Wind nicht mehr, braucht keine Angst vor dem Regen zu haben und kann die Innentemperatur an die eigenen Wünsche anpassen. Er nimmt seine Außenwelt nur durch die Schreiben war. Das genaue Gegenteil zu einem Motorrad, deswegen ist es so schwer die Faszination Motorrad zu erklären.

Die einzige Möglichkeit, sich ein Bild davon zu machen, ist, einmal selber ein Motorrad zu fahren. Dann spüren Sie dieses Gefühl vielleicht und werden sich dieser Faszination nie mehr entziehen können, oder Sie werden es hassen und nie wieder ein Motorrad besteigen.