Immer mehr Hotels überzeugen durch Nachhaltigkeit

Immer mehr Reisende legen Wert darauf, ihren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Die Wahl des richtigen Hotels kann hierbei einen wichtigen Beitrag leisten, denn viele Hotels achten mittlerweile darauf, umweltfreundlich zu wirtschaften. Dies kann sich in verschiedenen Aspekten zeigen, auf die wir nun näher eingehen wollen.

Qualität sorgt für weniger Müll

Hotels, die auf Qualitätsprodukte setzen, produzieren weniger Müll, da Artikel nicht so oft ausgetauscht werden müssen. Dies gilt in nahezu allen Bereichen: Ob Bettwäsche, Mobiliar oder Bodenbeläge – wenn von vornherein auf Qualität und hohe Belastbarkeit gesetzt wird, haben die Gäste lange Freude daran, ohne dass es schäbig wirkt.

Auch im Fitnessbereich des Hotels zeigt sich schnell, ob dort einfach nur wahllos ein paar Geräte hingestellt wurden oder ob das Hotel bewusst auf eine hochwertige Ausstattung geachtet hat. Dies wissen insbesondere die Gäste zu schätzen, die selber ebenfalls bei Anschaffungen auf Nachhaltigkeit und Qualität achten. Mode- und qualitätsbewusste Sportlerinnen kaufen beispielsweise gerne die beliebten Sport Sets Damen Bekleidung von aim’n. Bei dieser Marke werden bewusst hochwertige und nachhaltig produzierte Stoffe verwendet. So übersteht die Sportkleidung von aim’n problemlos viele harte Work-outs und macht danach immer noch eine gute Figur.

Regionale Produkte

Wer ein anderes Land oder auch nur eine andere Region seines eigenen Landes besucht, möchte höchstwahrscheinlich auch einige Eindrücke von dort mitnehmen. Da macht es wenig Sinn, wenn die Speisen im Restaurant von weit her geliefert werden, obwohl es in der Region selber auch gute Produkte gibt. Viel schöner ist es, wenn das Restaurant des Hotels auf regionale Produkte setzt und sich auch das ein oder andere typische Gericht für den Urlaubsort auf der Karte findet. Bei aim’n gibt es natürlich nicht nur nachhaltig produzierte Sportkleidung, sondern auch zum Restaurantbesuch finden Sie hier die passenden, nachhaltig produzierten Kleidungsstücke.

Auch im Non-Food-Bereich lässt es sich regional wirtschaften. Zwar setzen insbesondere die großen Hotel-Ketten auf den Wiedererkennungswert, trotzdem ist es schade, wenn es in allen Hotels genau gleich aussieht. Nachhaltige und auf Individualität bedachte Hotels können zum Beispiel das ein oder andere Stück eines lokalen Designers in ihre Einrichtung integrieren. So können die Gäste auch in der Lobby, im Poolbereich, in den Zimmern oder anderen Bereichen des Hotels lokale Besonderheiten erleben, und der Designer hat vielleicht dadurch schnell den ein oder anderen neuen Kunden gewonnen.